Snäpchät


Schweizer Snapchatter

Snapchat ist zur Zeit in aller Munde und auf bald jedem Smartphone. Vorallem die digital natives nutzen Snapchat schon länger und neben Whatsapp als Kanal um kurze „Ich bin hier und mache das“-Botschaften zu versenden. Die App mit dem weissen Geist auf gelbem Grund als Logo hat bei den Selfiequeens und -boys Instagram längst abgelöst. Denn nichts hat weniger Swag als ein altes Selfie. Auf Snapchat an seine Freunde verschickt, vernichtet es sich nach dem Betrachten selbst. Dasselbe geschieht mit den kurzen Videos, die sich ebenfalls nach einer individuell anpassbaren Zeit selbst vernichten. Es ist also eine App um all das zu teilen, dass nicht in Erinnerung bleiben muss oder soll. Einzig die Stories, die man seinem Profil hinzufügen kann, bleiben länger verfügbar und werden deshalb auch von kommerziellen Anbietern gerne zur Präsentation genutzt. Storytelling in Reinform.

Viele Schweizer Social Media Freaks nutzen Snapchat bereits oder fangen jetzt an, sich mit der App vertraut zu machen. Aber wie findet man sich? Natürlich über das Adressbuch, welches andere Snapchatteilnehmer anzeigt, über den Benutzernamen oder man scannt das jeweilige Geistlogo im Profil eines Nutzers, dass einen individuellen Code enthält.

Als regelmässiger Anwender von diversen Social Media Kanälen fände ich es toll, ein Who is Who der Schweizer Snapchatter zu haben, wo man andere Snapchat User aus der Schweiz finden kann. Deshalb habe ich in Pinerest eine entsprechende Pinwand eröffnet. Poste einfach einen Kommentar zum Pin mit dem obigen Snapchat Logo. Du wirst dann zur Pinwand eingeladen und kannst Dein eigene Snapcode posten oder andere Snapchatter empfehlen.

Mach mit, hier gehts lang!

 

Mein Snapscan:

Foto 01.05.16 19 18 30

2 Gedanken zu „Snäpchät

  1. Mag ja sein, das „snäpchätt“ mit der neuen Form von selbstvernichtenden Messages ein neues Feature hat, welches eine Lücke füllt.

    Muss ich deswegen aber jeden neuen SoMe Hype mitmachen? Oder erinnert sich noch jemand an Threema oder Ello?

    Eben!

    Die Digital Natives finden das im Moment halt super geil und abgefahren, nur wie lange denn? Genau so lange bis etwas anderes auftaucht. Sehe ich übrigens bei meinem Sohn Jg 93. Durchaus Internet affin findet er „snäpchätt“ allenfalls etwas für 12 jährige.

    Ich hab’s ausprobiert, für mich für untauglich befunden und gelöscht – Punkt.

    Gefällt mir

  2. So, lieber Trashbarg, gings mir vor zwei Jahren auch schon mal. Nun glaube ich aber doch, das Snapchat wesentlich grösser wird als z.B. ello (obwohl ich auch ello immer noch mag und ab und zu nutze). Für mich ist es also ein Restart. Mal sehen. Und Totgesagte leben ja meistens am längsten! ;)

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s