Die Nacht der lebenden (politischen) Leichen


Es wird immer klarer, die SVP wird den abgewählten Alt Bundesrat Christoph Blocher zur Wahl als Nachfolger von Samuel Schmid vorschlagen. Obwohl die Linken Parteien, eben so wie die CVP und FDP klar gemacht haben, dass Christoph Blocher keine Option ist.

Gebetsmühlenartig wird uns nun wieder vorgebetet, das CB der einzige fähige Mann ist, der die Probleme im VBS lösen kann. Gleichzeitig wird auch noch mit der schwierigen Wirtschaftslage und der Finanzkrise argumentiert. Ich frage mich, was dies mit dem VBS zu tun hat?

Nun, hier geht es ja um ein Anforderungsprofil das möglichst optimal erfüllt werden sollte. Nicht zu vergessen ist dabei, dass in diesem Anforderungsprofil, nebst dem departementsspezifischen Know How, ganz klare Fähigkeiten für einen Bundesrat gefragt sind. Zum Beispiel die Fähigkeit in einer kollegialen Behörde mitzuarbeiten. Und hier versagte Christoph Blocher kläglich. Er hat zur Genüge bewiesen, dass er dazu nicht fähig ist. Er mag ein guter Unternehmer oder Parteifunktionär sein. Für einen Bundesrat fehlt ihm schlicht das Format.

Nun fragt man sich, wenn die unwählbarkeit Blochers klar ist, weshalb die SVP ihn trotzdem portiert? Trauen sich die Parteifreunde nicht, Ihrem Idol zu sagen, das es Zeit ist sich zurück zu ziehen und wollen sie diese undankbare Aufgabe dem Parlament überlassen? Oder will die SVP in der (pseudo-) Opposition bleiben? Oder ist Herr Blocher schlicht der einzige Mann in dieser Partei, den sie selbst für fähig erachten?

Mit Ihrer totalen und ausschliesslichen Ausrichtung auf die Person Blocher hat sich die SVP scheinbar einen Bärendienst erwiesen.

Wird sich die SVP noch besinnen und dem Parlament einen seriösen Vorschlag oder sogar ein Zweierticket präsentieren? Oder ist das Ganze schlicht eine gefizte Strategie um einen anderen Hardliner problemlos in den Bundesrat zu bringen?

Spätestens am 10. Dezember werden wir es sehen! Ich persönlich wäre sowieso dafür, die SVP in der (wirkungslosen) Opposition zu belassen und dafür eine grüne Bundesrätin zu wählen!

Maja Graf for Bundesrat!

Dazu eine kleine Umfrage für die Schweizer Leser (siehe rechte Spalte oben!)invisible hit counter

6 Gedanken zu „Die Nacht der lebenden (politischen) Leichen

  1. mmhh, ich glaub um dazu eine meinung zu haben, muss man schweizer sein oder sich als ausländer wenigstens mit der politik in der schweiz beschäftigt haben. kann darum leider nix dazu sagen, außer dass es so klingt, als funktioniere die politik in der schweiz nicht so anders als in deutschland. *g* ;)

    Gefällt mir

  2. @little-wombat: Hiiiiiiieeeeer bin ich! =) Hatte einen Retreat mit meinem Chef um die Strategie des nächsten Jahres zu planen und das Hotel bot nur einen sauteuren Internetzugang an. War echt enttäuscht! So ein 5 Sterne Schuppen und die wollten doch tatsächlich Geld für die Nutzung des Internets. Lächerlich sowas! ;-) Aber jetzt bin ich wieder da! =)

    Gefällt mir

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s