Hinter den 7 Bergen bei den Ösis

Photo von Michael Schmid

Die Schweiz ist ja trotz Ihrer possierlichen Grösse in der ganzen Welt für einige Spezialitäten bekannt. Für den Käse, Schokolade, die Banken, Architektur, Uhren usw. Was international nicht so bekannt ist, sind die Österreicher-Witze.

Man munkelt hierzulande, die Ösis litten unter einer kollektiven supranasalen Insufizienz. Will sagen, der kollektive IQ ist vom Wert her in der Höhe der momentanen winterlichen Temperaturen.

Ich mag die Ösis ja total! Sie sind die geheimen Gourmets von Europa und wissen auch sonst wie man das Leben geniesst. Politisch sind sie wohl ähnlich gelagert wie die Schweizer, was mir persönlich nicht so Freude macht. Das ein betrunkener Raser, der gottlob nur sich selbst zu Tode fuhr und nicht noch jemanden mit sich ins Grab nahm, des Ösis liebster Rechtsaussenpopulist war, macht Österreich nicht gerade zu einem „Nice place to be“. Aber wie in der Schweiz nicht alle Schweizer Blocher lieben, gibt es ja auch ziemlich viele vernünftige Österreicher, die Haider schon immer ins Pfefferland gewünscht haben.

Aber darum gehts hier gar nicht.

Eigentlich wollte ich ja die Österreicherwitze ansprechen. Und ich wollte natürlich den Beweis liefern, dass die Ösis überhaupt nicht so dumm sind, wie in diesen Witzen behauptet wird! Aber, dann bekam ich dieses akustische Dokument zugespielt, dass arg an meinem positiven Ösibild kratzt.

Aber hört und entscheidet für Euch selbst! Klasse oder Krass?

Vodpod videos no longer available.

Nun denn, trotzdem wünsche ich Euch allen einen guten Wochenstart! ;-)

Arschkalt abgesahnt und die Steuerzahler bluten!


Bildquelle: UBS.com

Die momentane Finanzkrise ist nicht nur schlimm für die Wirtschaft, sie macht mich vor allem wütend! Jetzt werden die Steuerzahler der EU und der USA den Preis für den Turbo-Kapitalismus teuer bezahlen!

Also dass wir uns recht verstehen, ich bin kein Kommunist. Kommunismus ist mindestens so verkehrt, wie die jetzige Form des Kapitalismus. Wir sollten uns mal wieder fragen, wieso es die Wirtschaft gibt. Aus was ist sie entstanden? Ganz am Anfang ging es um Nahrungsbeschaffung. Man arbeitete um sich Essen, Kleidung und ein Dach über dem Kopf leisten zu können. Die nächste Stufe war Komfort. Wir alle kriegen gerne mehr Geld als nötig, um uns ein komfortables Leben leisten zu können. Und noch eine Stufe weiter kommt der Luxus. Ist daran etwas falsch? Nein, sicher nicht! Aber was die Finanzkrise ausgelöst hat, liegt Lichtjahre davon entfernt. Heute verdienen Manager soviel Geld, wie sie niemals in 10 Leben ausgeben könnten. Was passiert mit diesem Geld? Es wird dem Kreislauf entzogen. Die Löhne einiger Manager, allen voran diejenigen aus der Finanzbranche, kann man getrost als Pervers bezeichnen.

Wir haben die Grenze massiv überschritten. Und die Krise ist die Quittung dafür.

Aber was machen wir jetzt daraus? Der Steuerzahler zahlt nun, die Staaten übernehmen das Fiasko und die Manager segeln mit goldenen Fallschirmen ins Nirvana.

Hier muss ganz klar reformiert werden! Es gibt nichts gegen Bonis und Provisionen zu sagen. Aber sie müssen in einem gesunden Bereich liegen. Oder aber mit entsprechender Verantwortung verknüpft sein.

Neue Ideen sind gefragt! Wie wärs hiermit:

Ab einer bestimmten Höhe dürfen Boni nur noch auf ein Sperrkonto ausbezahlt werden, auf das die Manager erst nach der Pensionierung Zugriff erhalten. Sollte ein Manager mit seinem verantwortungslosen Handeln Verluste einfahren, werden die Boni von diesem Sperrkonto wieder abgezogen und zur Sanierung des Verlustes verwendet.

Wetten, dass mit den weltweit ausgezahlten Boni der letzten paar Jahre die gesamte Finanzbranche zu sanieren wäre?

Also auf was warten wir? Legen wir diesen Gaunern endlich das Handwerk. Oder wie lange wollen wir uns noch von denen um unser schwer verdientes Geld betrügen lassen?

Die Macht liegt bei uns Konsumenten und Wählern!

Wähle schlau, kaufe verantwortungsbewusst und lege Dein Geld bei Banken an, die vernünftig entlöhnen und den Gewinn nicht über die Risikokontrolle stellen!

invisible hit counter

The deadly Race


(C) Some Rights reserved. Photographer: Trevor MacInnis

Heute habe ich eine spannende Infografik auf 20 Minuten Online entdeckt. Dort ist zu entdecken, welche bekannten Ölreserven uns bleiben und wer wieviel Erdöl verbraucht. Grob überschlagen reicht das Öl, an jetztigem Verbrauch gemessen, noch ca. 50 Jahre. Beachtet man aber, dass der Verbrauch von Ländern wie China und Indien in den nächsten Jahren noch sprunghaft ansteigt, dürfte es eher weniger weit reichen. Vielleicht können neue Funde diesen Effekt noch etwas ausgleichen. So oder so dürfte dieses Jahrhundert das letzte sein, welches von fossilen Ressourcen profitieren kann.

Bei der Entwicklung und Erschliessung neuer, alternativer Energieformen, dürfte uns das nicht allzu sehr erschrecken. Oder etwa doch?

Wenn ich die republikanische Möchtegern-Vizepräsidentin Sarah Palin hören sage, sie glaube nicht dass die Klimaveränderungen vom Menschen beeinflusst seien und darum gegen jegliche Massnahmen zum C02 Abbau ist, wird mir unheimlich zumute.

Die USA verbrauchen doppelt so viel Erdöl wie China und sind die absoluten Leader was den Verbrauch von Fossilen Ressourcen angeht.

Was mir wirklich Angst macht, ist aber nicht nur das Klima. Vielmehr Angst macht mir, dass Erdöl auch als Rohstoff für ganz andere Verwendung bentötigt wird. Erdöldevirate werden in Farbherstellung, der Pharmaindustrie, für künstliche Aromastoffe und nicht zuletzt für die Herstellung von Systemen, welche alternativen Energien nutzbar machen, benötigt.

Die Frage lautet also, wenn wir in 50 Jahren, oder wahrscheinlich viel eher, alles Erdöl verbraucht haben, wie stellen wir dann unsere Medikamente her? Oder Kunststoffe, die wir für Geräte zur Gewinnung alternativer Energie benötigen?

Nebst der Klimaproblematik kommt also noch ein ganz anderes, riesiges Problem auf uns zu.

Politiker und andere „Nach-mir-die-Sintflut“ Menschen verpesten also nicht nur unsere Atmosphäre und sorgen für Wirbelstürme und das Abschmelzen der Gletscher und Polkappen. Sie sorgen vor allem dafür, dass die Menschheit in 50 Jahren keine Medikamente und Kunststoffe und viele andere chemischen Produkte mehr herstellen kann.

Und wir verbrennen also diesen wertvollen Rohstoff munter weiter?

Wird die Menschheit noch früh genug merken, in was für einem tödlichen Rennen sie sich befindet? Wird uns noch schnell genug klar, dass wir zu Mördern unserer Kinder und Kindeskinder werden? Ist uns eigentlich bewusst, dass es tatsächlich schon fünf nach Zwölf ist?

Ich gebs zu. Mir ist es im Alltag nicht bewusst. Ich gehe noch viel zu sorglos mit diesen Ressourcen um. Mein Auto ist zu gross und zu schwer und verbraucht zu viel Treibstoff. Wenigstens haben wir uns ein Minergiehaus gebaut und heizen nicht mit Öl. Trotzdem!

Mir fällt es unheimlich schwer, mir klar zu machen, dass es HEUTE Zeit ist zu handeln. Und ich gebe zu, mich ziemlich ohnmächtig zu fühlen. Vor allem, wenn ich Aussagen wie die von Sarah Palin höre. Was wir tun können, ist die richtigen Politiker zu wählen und zu versuchen im Alltag verantwortungsvoll zu handeln.

Es ist schwer, aber ich versuche es. Immer wieder! Machst Du mit? invisible hit counter

9/11 – Ein amerikanischer Terroranschlag hat Jahrestag

Wohl kaum ein Terroranschlag oder eine andere Katastrophe hatte solch eine Auswirkung auf die USA und die ganze Welt. Menschenrechte wurden kurzum ausgehebelt, aus einem Rechtstaat wurde kurzerhand ein republikanischer Schurkenstaat und die islamische Welt wurde just an einem Tag komplett kriminalisiert.

Wem das alles etwas gebracht hat, wer den grössen Nutzen daraus zieht und wer es ganz sicher nicht gewesen war, zeigen einige Filme und interessante Websites. Vieles ist und bleibt Spekulation. Für mich ist aber heute eines ganz klar. Es war ganz sicher nicht so, wie uns die amerikanische Regierung und die offiziellen Medien glauben machen wollten.

Aber seht selbst. Die Links zu den Filmen habe ich übrigens bei 2Bit-Gehirn Blog gefunden.

Aber bildet Euch eure eigene Meinung! Was denkt Ihr, wer wirklich hinter 9/11 steckt?

Und hier noch eine Ergänzung. Gefunden auf dem Blog von Nina Hagen. Die Hinterbliebenen der Opfer vom Anschlag auf das World Trade Center wollen, dass die Welt dies erfährt:

invisible hit counter

Ich boykottiere die Olympischen Spiele 2008 in Peking

Eigentlich war es ja schon ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit, als das IOC die olympischen Spiele an China vergab. Die Hoffnung, damit die Situation in China hinsichtlich der Menschenrechte zu verbessern, war mehr als nur naiv und die neusten News zeigen, dass China nicht im geringsten bereit ist, sich weiter zu öffnen oder die Menschenrechte zu gewähren. Von der Causa Tibet wollen wir schon gar nicht anfangen. Zu traurig ist die Wahrheit! Darum einmal mehr der Aufruf zum Boykott! Und damit Ihr wisst, wer die Olympiade unterstützt:

Mein TV bleibt kalt! Ich werde Produkte von Olympia-Sponsoren meiden und wie bis an hin vermehrt darauf achten, keine Produkte aus China zu kaufen (sofern ich denn die Wahl habe … seufz). Für diejenigen unter Euch, die sich für das Thema interessieren, nachfolgend meine Top 5 der internationalen Karikaturen, Artikel, News und Blogeinträge:

Reporter ohne Grenzen

www.tibetfocus.com/


(Bildgefunden bei blogabfertigung.de)

www.chinawatchblog.de

gefunden bei: Jan Kallwejt

San Francisco Sentinel

invisible hit counter

Der teuflische Buchstabe: "B"

Wie in der Presse zu lesen war, ist der amerikanische (zum Glück endlich bald EX-) Präsident Bush in Rom angekommen. Ein Heer von Polizisten und Soldaten (was das wieder kostet…tststs) sorgt für seine Sicherheit und die Römer müssen sich mit Verkehrsumleitungen und Luftraumsperrungen auseinander setzen. Nachdem Bush sich in der amerikanischen Botschaft ausgeruht und mit seinem Stab privat gespeist hat, will er sich dann am Donnerstag noch mit Berlusconi treffen und wird am Freitag auch noch von Papst Benedikt empfangen.

Zum Glück, kann ich da nur sagen, haben wir in der Schweiz die Ära Blocher mehr oder minder heil überstanden! Aber wer weiss, vielleicht ist ja der Christoph in Rom auch eingeladen. Sozusagen als Dankeschön für die pro amerikanische Haltung der SVP.

Bei den Amis gehts aber teilweise so weiter. So wies aussieht, ist Barrak Obama aussenpolitisch auch nicht gerade eine neue, positive Verheissung und rasselt ja schon mit dem Säbel gen Osten.

In dem Sinne – hoffen wir, dass sich Basel nicht auch zum bösen B entwickelt! Hopp Schwiiz!

invisible hit counter

Bertrand Picard – Ein inspirierender Träumer

Heute hatte ich das Privileg, anlässlich einer Fachtagung eines führenden Schweizer Software-Herstellers Opacc einem Referat von Dr. Bertrand Picard beiwohnen zu dürfen. Und dieser Mann und seine Visionen, Träume, seine Geschichten und seine Philosophie haben mich zutiefst beeindruckt und berührt. Viele haben das Bild eines Abenteuers vor Augen, wenn sie seinen Namen hören und denken, es gehe ihm um das Sammeln von Rekorden. Aber weit gefehlt! Dieser Forscher und Abenteurer ist weit mehr! Er kämpft für die Erhaltung des Planeten, unserer Ressourcen, der Biodiversität und nicht zuletzt um die Entwicklung der Menschheit weg von der räuberischen Konsum-Spezies hin zur verantwortungsvollen, nachhaltig und ganzheitlich erfolgreichen und spirituell entwickelten Gesellschaft.

Was dieser Mann zu sagen hat, sollte jeder einmal hören. Er schafft es, einem in den Bann zu ziehen und zu fesseln und etwas im tiefsten Innersten anklingen zu lassen.

Stellt Euch vor. Am Ende des Reverates, dass wirklich tief ging bei mir, zeigte er einige Impressionen seiner Reisen, Projekte aber auch seiner Visionen. Untermalt von John Lenon’s „Imagine“. Und mitten im Auditorium des KKL in Luzern, inmitten krawattierter Businessleute im teuren Zwirn und wichtigen Gesichtsausdrücken, sass Stoeps und konnte sich nicht dagegen wehren, dass ihm die Tränen übers Gesicht liefen.

Tränen der Wut über die Dummheit unserer Politiker und unserer Wirtschaft, die durch profitgeilheit und Verantwortungslosigkeit unsere Resourcen verschwenden und den Turnaround zur Nachhaltigen Ökonomie nocht nicht mal anstreben. Dabei ist diese Taktik auch wirtschaftlich gesehen nur einfach dumm! Energie wird immer teurer und schon bald müssen die ersten Betriebe schliessen, weil sie sich Energie nicht mehr leisten können. Dabei gäbe es freie Energien wie Geothermie oder eben Solarenergie, die uns aus der Misere helfen könnten. Mehr noch! Würde die Industrie nun mit aller Kraft diese Themen aufgreifen, täten sich neue Chancen, neue Märkte und damit eine bessere Zukunft für uns alle auf.

Aber nein! Weiterhin wählen viele von uns lieber rückständige Parteien, die jedewede Entwicklung und visionäre Zukunftsplanung verhindern, nur um schnellen Profit zu ermöglichen.

Ich kann Euch allen nur empfehlen, besucht mal ein Referat von Bertrand Picard oder lest sein neustes Buch „Spuren am Himmel“. Ich kann mir nicht vorstellen, dass es Euch kalt lassen wird. Oder, verschliesst weiterhin die Augen für die Realität und macht euch damit mitverantwortlich für die Zerstörung unseres Raumschiffs Erde.

In diesem Sinne – Guten Flug für Eure Sinne, Euer Herz und Eure Visionen!

invisible hit counter