Kein unabhängiger Journalismus in 20 Minuten?


Gefunden beim Rainbownet Blog

Bei den Wahlen im letzten Jahr fiel es schon auf. Die Gratis-Journallie „20 Minuten“ war voll mit SVP Werbung. Die Berichterstattung dieses Blattes ist auffällig unkritisch SVP Themen gegenüber und nun gipfelt die „journalistische Neutralität“ gar in der Weigerung, das folgende Inserat zu veröffentlichen:

Das PDF zum downloaden und verbreiten gibts hier!

Das Inserat stammt vom Schweizerischen Gewerkschaftsbund. Es scheint, als ob in der Schweiz langsam italienische Verhältnisse herrschen. Im Gegensatz zu unseren südlichen Nachbarn passiert dies hier aber nicht öffentlich. In Italien weiss wenigstens jeder, das Berlusconi die Medien die er besitzt, auch für seine Zwecke nutzt.

Aber bei uns? Das der liebe Herr Köppel von der SVP gekauft wurde, oder sich freiwillig zu deren Merkur gemacht hat, weiss ja inzwischen jedes Kind. Aber sonst?

Welches Medium berichtet noch neutral? Wem können wir noch glauben?

In diesem Zusammenhang scheint mir nicht nur wichtig die Einbürgerungs-Initiative abzulehnen. Es braucht auch ein klares Nein zu der Maulkorb-Initiative. Denn mehr als den Medien und den Parteien traue ich dem Bundesrat. Denn er ist schliesslich eine kollegiale Behörde, mit Vertretern aller Parteien.

Diese Abstimmung hat es wirklich in sich! Ein Meilenstein der darüber entscheidet ob wir die hohen Ideale der Schweiz verraten und zu Gunsten der Willkür die demokratischen Grundrechte aufgeben!

Es geht einmal mehr nicht um ein paar potentiell kriminelle Ausländer, es geht vielmehr um uns alle!

In diesem Sinne – Dieses Mal zählt wirklich JEDE Stimme! Wer immer für Menschenrechte, Demokratie, Meinungsfreiheit, Fairplay und die Schweizerischen Werte steht, MUSS an die Urne und diesem Mist ein Ende bereiten!

Schweizer kämpft um Eure Freiheit und schickt die Vorlagen der SVP in die Wüste!

2 Gedanken zu „Kein unabhängiger Journalismus in 20 Minuten?

  1. @ray: Da hast Du schon nicht unrecht, lieber Ray. Aber ich muss zugeben, dass mich der SVP-Stil des öftern derart provoziert, dass ich meine Contenance nicht immer wahren konnte und frei nach dem Motto „wie man in den Wald ruft…“ zurückgewettert habe… Aber das ist wirklich ungeschickt! Wenn man den Stil der SVP schon kritisiert, sollte man sich nicht auf das gleiche Niveau herunterlassen!

    Gefällt mir

  2. Losgelöst von der politischen Frage ist schon zu bemerken, dass das verweigerte Inserat von typischem SGB-Niveau ist. Ein Niveau, das nicht schlechter ist, als das von der SVP-Werbung, aber bei der SVP ist’s Taktik, beim SGB eher mangelnde Intelligenz.

    Gefällt mir

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s