Jahresenderückblickstöckchen


Beim Ingo und bei FrauLehmann drüber gestolpert

Vorherrschendes Gefühl für 2009?
Neugierde

2008 zum ersten Mal getan?
Bob fahren

2008 leider gar nicht getan?
Fremdgehen

Wort des Jahres?
Yes we can

Zugenommen oder abgenommen?
Na was wohl? ;-)

Stadt des Jahres?
Basel

Alkoholexzesse?
Wieso trinken wenn’s was zu rauchen gibt? 8-)

Davon gekotzt?
Aber hallo, wer wird denn kotzen beim Fliegen?

Haare länger oder kürzer?
noch kürzer?

Kurzssichtiger oder Weitsichtiger?
Weitsichtiger

Mehr ausgegeben oder weniger?
Sicher mehr!

Höchste Handyrechnung?
ca. 800 Euro (Blogen über’s Handy ausm Ausland! Werd ich mir im nächsten Urlaub verklemmen!)

Krankenhausbesuche?
Nope! Zum Glück!

Verliebt?
Seit 12 Jahren in den gleichen Kerl!

Getränk des Jahres?
Flying Cangaroo

Essen des Jahres?
Tom Ka Gai Suppe, Tandoori Hünchen mit grünem Currygemüse und naütrlich Chnübli’s Cook ’n‘ Date

Most called persons?
Tom, Marisa

Die schönste Zeit verbracht mit?
Tom, Lilou, Moya, Marisa, Rimame, Corinna, Anne, Dani, Andrea, Elia, Chnübli, Little-Wombat und Tellerdreher ;-)

Die meiste Zeit verbracht mit?
Tja…arbeiten :-/

Song des Jahres?
Zuviele um nur einen zu nennen!

CD des Jahres?
Mercan Dede: 800

Buch des Jahres?
Paulo Coelho: 11 Minuten

Film des Jahres?
Babylon A.D. (aber nur wegen Vin ;-)

Konzert des Jahres?
Keins besucht.

TV-Serie des Jahres?
Mistresses

Erkenntnis des Jahres?
Ich kanns!

Drei Dinge auf die ich gut hätte Verzichten können?
1) hmmm
2) naja
3) öhm

Hatte irgendwie alles seinen Sinn!

Nachbar des Jahres?
Mike & Malaika / Benni & Erika

Beste Idee/Entscheidung des Jahres
Workshop für Kollegiales Coaching besuchen

Schlimmstes Ereignis?
Ueli Maurer wurde Bundesrat

Schönstes Ereignis?
Heiratsantrag… ;-)

2008 war mit einem Wort?
Hammer!

Und ihr so?

17 Gedanken zu „Jahresenderückblickstöckchen

  1. Hi Stoeps,

    hier meine Antworten…..

    Vorherrschendes Gefühl für 2009?
    Neugierde

    2008 zum ersten Mal getan?
    Bon Jovi live erlebt

    2008 leider gar nicht getan?
    Endlich italienisch gelernt

    Wort des Jahres?
    —–

    Zugenommen oder abgenommen?
    Gleiches Gewicht wie im letzten Jahr

    Stadt des Jahres?
    Freiburg

    Alkoholexzesse?
    Nada

    Davon gekotzt?
    Nada

    Haare länger oder kürzer?
    Etwas kürzer

    Kurzssichtiger oder Weitsichtiger?
    Immer noch minus 3,25 Dio

    Mehr ausgegeben oder weniger?
    Mehr

    Höchste Handyrechnung?
    Hab 2 Prepaid-Handys, aber insgesamt weniger als im letzten Jahr

    Krankenhausbesuche?
    Nada

    Verliebt?
    Ja immer noch in die beiden gleichen Kerle

    Getränk des Jahres?
    Sex on the Beach

    Essen des Jahres?
    Raclette mit Freunden

    Most called persons?
    W, F, J und P

    Die schönste Zeit verbracht mit?
    W, F, F, P und J

    Die meiste Zeit verbracht mit?
    arbeiten

    Song des Jahres?
    DEN song des Jahres gabs nicht, aber viele songs des Jahres

    CD des Jahres?
    Gabs nicht

    Buch des Jahres?
    Cry von Lisa Jackson

    Film des Jahres?
    Gabs nicht

    Konzert des Jahres?
    Bon Jovi und im Vorprogramm Gianna Nanini

    TV-Serie des Jahres?
    Gabs nicht

    Erkenntnis des Jahres?
    Es geht glücklich weiter

    Drei Dinge auf die ich gut hätte Verzichten können?
    Von der Leiter zu fallen, sonst hatte alles seinen Sinn

    Nachbar des Jahres?
    Barbara und Selcuk

    Beste Idee/Entscheidung des Jahres
    Mich nochmal mit F zu treffen

    Schlimmstes Ereignis?
    Schäuble ist immer noch vorndran

    Schönstes Ereignis?
    Date mit F

    2008 war mit einem Wort?
    Schön und genußreich

    Gefällt mir

  2. @Teenudel: Das Date mit F, liebe Teenudel, macht mich jetzt aber echt neugierig! ;-)

    @FrauLehmann: Muss ich dann sofort nachlesen, wenn ich zu Hause bin. Auswendig gelernt hab‘ ich das Buch nämlich nicht ;-) Aber ich habe schon so eine Ahnung, welche Stelle das sein könnte ;-)

    Gefällt mir

  3. Danke für die Blumen. Dass Euch mein Essen geschmeckt hat, find ich ganz toll. Ich habe übrigens das ganze mit den eingefrorenen Fischresten nochmals probiert. Nichts wurde gleich und das Taboulé schmeckte fad… Komisch…

    Gefällt mir

  4. @Frau Lehmann: Ich sagma SM…?

    @CTC: :-) Hast Du Dir auch voll verdient. Und hey klar – es war die Magie des Abends, die dem Essen noch eine spezielle „Würze“ verliehen hat. Das kann man so nicht wiederholen! ;-)

    Gefällt mir

  5. @FrauLehmann: Sorry, war spontan die Stelle die mir in den Sinn kam ;-) und super! Ich habe das Buch nicht zu Hause! Es beglückt gerade eine Freundin… Nun musst Du mir doch aus der Patsche helfen!

    Gefällt mir

  6. @Stoeps

    Aus Marias Tagebuch, am Tag, bevor sie ihr Rückflugticket nach Brasilien kauft:
    Es war einmal ein Vogel. Er besaß ein Paar vollkommener Flügel und glänzende, bunte, wunderbare Federn und war dazu geschaffen, frei am Himmel zu fliegen, denen zur Freude, die ihn sahen.
    Eines Tages eine Frau diesen Vogel und verliebte sich in ihn. Sie schaute mit vor Stauenen offenem Mund seinem Flug zu, ihr Herz schlug schneller, ihre Augen leuchteten vor Aufregung. Er bat sie, ihn zu begleiten, und beide schwebten in vollkommener Harmonie am Himmel. Und sie bewunderte, verehrte, feierte den Vogel.
    Aber dann dachte sie: Vielleicht möchte er ferne Gebirge kennenlernen! Und die Frau bekam Angst. Fürchtete, dass sie so etwas mit einem anderen Vogel nie wieder erleben könnte. Und sie wurde neidisch auf den Vogel, der aus eigener Kraft fliegen konnte.
    Und sie fühlte sich allein.
    Und dachte: ‚Ich werde dem Vogel eine Falle stellen. Wenn er zurückkommt, wird er nie wieder wegfliegen können.‘
    Der Vogel, der auch verliebt war, kam am nächsten Tag zurück, ging in die Falle und wurde in einen Käfig gesteckt.
    Die Frau schaute täglich nach dem Vogel. Er war ihre ganze Leidenschaft, und sie zeigte ihn ihren Freundinnen, die meinten: ‚Du hast vielleicht ein Glück.‘ Dennoch vollzog sich eine merkwürdige Veränderung: Seit sie den Vogel besaß und ihn nicht mehr zu erobern brauchte, begann sie das Interesse an ihm zu verlieren. Der Vogel, der nicht mehr fliegen konnte, was den Sinn seines Lebens ausmachte, wurde schwach, glanzlos, hässlich. Die Frau beachtete ihn nicht mehr, fütterte ihn nur noch und reinigte seinen Käfig.
    Eines Tages starb der Vogel. Die Frau wra tieftraurig und konnte ihn nicht vergessen. Aber sie erinnerte sich dabei nicht an den Käfig, nur an den Tag, an dem sie den Vogel zu ersten Mal gesehen hatte, wie er frählich zwischen den Wolken dahinflog.
    Hätte sie genauer in sich hineingeschaut, so hätte sie bemerkt, dass dass, was sie am Vogel so sehr begehrte, seine Freiheit war, sein kräftiger Flügelschlag, nicht sein Körper.
    Ohne den Vogel verlor auch für die Frau das Leben seinen Sinn, und der Tos klopfte an ihre Tür. – ‚Wozu bist du gekommen?‘ fragte sie den Tod. – ‚Damit du wieder mit dem Vogel zusammen am Himmel fliegen kannst‘, gab der Tod zur Antwort. ‚Wenn du ihn hättest fliegen und immer wiederkommen lassen, hättest du ihn geliebt und noch mehr bewundert.; aber nun brauchst du mich, um ihn wiederzusehen.‘

    Aus dem Buch ‚Elf Minuten‘ von Paulo Coelho. (Seite 228-229)

    Gefällt mir

  7. @FrauLehmann: An diese Stelle konnte ich mich nicht so spontan erinnern. Aber jetzt, wo ich sie wieder gelesen habe, ist alles wieder da! Ich kann den Text nicht lesen, ohne dass es mich ganz tief berührt. Es ist ein Gefühl von tiefster Traurigkeit und gleichzeitig höchstem Glücksgefühl, dass mich bei diesem Text ergreift und meine Augen füllen sich mit Tränen der Sehnsucht, des Weltschmerzes und einer allumfassenden Liebe.

    Paulo Coelho ist für mich ein Magier des Herzens. Seine Bücher überfluten mich immer mit heftigen Gefühlen, führen mich ganz nah zu mir selbst und lassen mich nicht mehr über die ganz wichtigen Fragen im Leben hinwegschauen. Paulo hält einem beim Lesen einen Spiegel vor das innere Auge. Und auch wenn die Geschichten oft an ganz anderen Orten spielen, sie handeln immer auch von uns selbst ganz persönlich.

    Schon Der Alchimist erfasste mich ganz heftig in einer schwierigen Zeit und war wohl eines der Lichter, dass mir half, aus einer dunklen Ecke des Lebens an die Sonne zurück zu kommen. Tief beeindruckt hat mich auch Veronika beschliesst zu sterben, das Tom und ich auf einer Autofahrt von der Schweiz nach Berlin als Hörbuch hörten. Just als wir in Berlin ankamen, war das Buch fertig und wir heulten beide Wasser und Rotz.

    Deshalb und weil in seinen Büchern tiefe Weisheit steckt, liebe ich Paulo Coelho’s Bücher.

    Schon seit längerem liegt das Handbuch des Kriegers des Lichts neben meinem Bett. Und ab und an schlage ich einfach eine Seite auf um zu lesen. Und immer wieder staune ich dabei, dass ich meistens genau die richtige Seite aufschlage… :-)

    Bücher sind so viel mehr als Text, Druckerfarbe und Papier. Sie sind Magie!

    Gefällt mir

  8. @Stoeps Es ist für mich die wunderschönste Stelle in diesem Buch. Die Wahrheit kann weh tun, aber es gib nichts Schöneres, als die Wahrheit. Wenn man seine Wahrheit annimmt und sie begreift, dann wird daraus Liebe entspringen. Soll heißen: wenn man begreift, dass das Rauben der Freiheit (das Einsperren des Vogels) zerstört, dann wird man nicht mehr Einsperren, dann wird man nur noch lieben.

    Ich werde mir bei Gelegenheit mal das hier kaufen. Denn ich lese genau wie du – bei Verlangen blätter ich durch seine Werke. :-)

    Gefällt mir

  9. @FrauLehmann: Das ist wirklich eine gewaltige Aussage, die in diesem Text steckt und ich interpretiere sie genau so wie Du! Sich aus dem Käfig der Illussionen zu befreien ist nicht immer einfach. Denn oft fliegt man in der Freiheit mit dem Kopf in eine Scheibe, gerät in einen Sturm oder verirrt sich. Aber genau diese Erfahrungen sind es, die uns wachsen lassen! Wachstum ist nur in Freiheit und mit der Wahrheit als Führer möglich! Wünschen wir uns also Wahrheit und Freiheit für das Neue Jahr! Und viel Licht! :-) *drück*

    @little-wombat: Keine Angst, Pelzhaase ;-) Das Stöckchen gilt ja für das gesamte 2008 :-) Und in diesem Jahr darf ich dann sowas noch schreiben =) Nächstes Jahr geht das nicht mehr, denn… dahin will ich nicht mehr zurück, in diesen Nebel! =)

    Frohes Fest und einen guten Rutsch Euch allen!

    Gefällt mir

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s