Die Vertreibung aus dem Paradies


20110913-075212.jpg

Es gab weder Schlangen, noch versuchte mir Tom irgendwelche Äpfel anzudrehen und doch mussten wir unser Paradies wieder verlassen. Es war ein schwerer Abschied, denn schon nur nach drei Tagen wuchs uns dieser magische Ort in der Bucht von Cirali/Olympos sehr ans Herz. Auch Ayzen, unsere Gastbeberin hat sich einen Platz in unseren Herzen ergattert!

Doch die Reise ging nun weiter und so kamen wir heute in Kas an. Auch dieser Ort ist sehr malerisch und bietet vor allem atemberaubende Sonnenuntergänge. Aber das Paradies ist es nicht. Nicht so wie bei Ayzen.

Morgen werden wir uns die versunkene Stadt in Kekova ansehen. Das dürfte auch wieder sehr interessant werden. Übermorgen geht es weiter nach Gümüslük in ein Hotel, das uns von Arzu empfohlen wurde. Sie war es auch, die uns den Weg ins Paradies gezeigt hatte. Wir sind gespannt, was uns auf der Reise noch alles erwartet. Auf der Fahrt nach Gümüslük soll unterwegs noch das sagenhafte Tal der Schmetterlinge sein. Mal sehen ob wir es finden werden!

Jetzt geht es erstmal unter die Dusche und danach zum Abendessen!

Paradies für den Gaumen! So hoffen wir zumindest.

Kleiner Nachtrag:

Das Essen war fantastisch! Die Chefin selbst stand singend und tanzend in der Küche.

Jetzt sitzen wir noch bei einem Glas Rotwein draussen und philosophieren mit ihr über das Mensch sein, hier und dort.

Und auf einmal merken wir, wir wurden gar nicht aus dem Paradies vertrieben. Es hat nur einfach seine Gestalt verändert!

Oder ist es gar einfach in uns drin? In unseren Herzen?

2 Gedanken zu „Die Vertreibung aus dem Paradies

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s